Italien auf Abwegen – Europa ist alarmiert  

Zum zweiten Mal luden We Are Europe! und das Europe Direct Informationszentrum Düsseldorf gemeinsam ins neue „Café Europa“ gleich neben dem Düsseldorfer Rathaus ein. „Quo Vadis Italia?“ lautete am 11. Juli die Frage des Abends.

Auch diesmal war das Interesse groß und der Veranstaltungsraum voll besetzt. Jessica Breitkopf, die im Rathaus das Büro für Internationale und Europäische Angelegenheiten leitet, begrüßte die Teilnehmer. Jens Baganz, Co-Vorsitzender von We Are Europe!, stellte die Talk-Gäste vor: Luciana Mella, Journalistin beim WDR Radio Colonia, und der Düsseldorfer Ratsherr Guiseppe Saitta.

Beide erläuterten, wie die längerfristigen gesellschaftlichen Veränderungen und die politischen Entwicklungen der vergangenen Jahre den Aufstieg der populistischen Parteien am rechten Rand befördert haben. Jens Baganz, der den Abend moderierte, ging mit seinen Gesprächspartnern der Frage nach, welche konkreten Gefahren der EU und dem Euro von der Lega Nord und dem Movimento 5 Stelle drohen. Er legte aber auch einen Focus auf die Optionen, die Europa hat, um das europäische Projekt weiter voranzubringen – trotz der populistischen Blockierer aus Italien und anderen Ländern. Bereits nach kurzer Zeit stieg das Publikum in die Diskussion ein.

Die zahlreichen Redebeiträge und der lebhafte Austausch machten deutlich: Nicht nur die Sorge um Europa ist groß, sondern auch der Wille, die europäischen Werte zu schützen und weiterzutragen. (as)